Ekkehard Band Bezirksbürgermeister von Tempelhof-Schöneberg:

 

”Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von Kunst und Leben zu sein.” Dieses Zitat von Oscar Wilde trifft ganz sicher auf das Theater Morgenstern aus Friedenau zu. Das Theater schafft eine Verbindung zwischen dem Publikum und dem jeweiligen Stück, die einzigartig ist. Es holt die Kinder und Jugendlichen individuell an ihrem jeweiligen Entwicklungsstand und auch teilweise Ort, wie z.B. in dem Klassenraum, ab. Die Aufführungen finden auch an verschiedenen Ausflugsorten statt, angefangen bei dem Kloster Chorin, dem Natur-Park Schöneberger Südgelände oder in dem Schlesiensaal des Rathauses Friedenau. Dabei entsteht eine ganz eigene Atmosphäre, die das Theaterstück zu einem besonderen Erlebnis werden lässt. Das Theater Morgenstern bietet neben der kulturellen Vielfalt auch pädagogische Projekte in den Schulen an, die den Kindern helfen, die Stücke intensiver wahrzunehmen und eventuell auch in ihr eigenes Leben einzubeziehen. Seit nunmehr 15 Jahren ist es fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Bezirk. Ich möchte dieses Jubiläum zum Anlass nehmen, den Veranstaltern für ihren Mut und für ihr Gespür für die richtigen Themen zu danken. Ihre Arbeit ist wichtig, denn Theater setzt die Phantasie und Neugier der Zuschauer frei, es regt zum Nachdenken an und insbesondere junge Menschen werden durch die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur angesprochen und gefördert. Es muss deshalb unsere Aufgabe sein, Kindern und Jugendlichen auch in Zukunft die Möglichkeit zu geben, Kunst und Kultur erleben zu können...”

 

Bernd Krömer Bezirksstadtrat für Bauwesen in Tempelhof-Schöneberg:

 

“...So trägt das Theater Morgenstern in vorbildlicher Art und Weise zur Vielfalt des kulturellen Lebens nicht nur in unserem Bezirk Tempelhof-Schöneberg bei. Die Wertschätzung, die das Theater unter weiten Teilen der Bevölkerung genießt, zeigt die stets große Anzahl von treuen Theaterbesuchern, deren Freude und Beifall wohl der beste Dank für die Schauspieler und den hinter den Kulissen Wirkenden ist...” Dieter Hapel Stellvertretender Bürgermeister und Stadtrat für Schule, Bildung und Kultur in Tempelhof-Schöneberg “Besonders hervorzuheben ist, dass hier mit viel Engagement und Enthusiasmus der Lebenstraum - Theater für Kinder und Jugendliche zu machen, Emotionen und Träume zu wecken - verwirklicht wird, auch unter oft schwierigen Bedingungen. Für diesen Einsatz, der auch einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leistet, bedanke ich mich und wünsche dem Theater Morgenstern, dass hier noch viele Jahre so beharrlich und erfolgreich weitergearbeitet werden kann, wie es bisher der Fall war...”