Was uns wichtig ist

Das Morgenstern will mit seiner künstlerisch-programmatischen Ausrichtung für Kinder und Jugendliche Abbilder einer vielfältigen Gesellschaft schaffen und für Kinder und Jugendliche zugänglich machen.

Die Sprache, das Sprechen, das Gespräch sind Schwerpunkte unserer Theaterarbeit für Kinder und Jugendliche.

Sprache ist - wenn wir aus einer Definition der Uni Würzburg zitieren – „ein Schlüssel zur Gemeinschaft und eine Voraussetzung interkultureller Verständigung, weil durch sie auch Unbekanntes erschlossen werden kann. Sprache ist das wesentlichste Gut einer Kultur, das einem Kind vermittelt wird und ihm als Zugang für alle anderen kulturellen Bereiche dient. Sprache ist der Grundstein jeder Zivilgesellschaft.“

Sprache ist für uns ein zentrales Medium, um durch das Gespräch den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu befördern - oder aber um aufzuzeigen, wie er durch Monologisieren gespalten werden kann. Sprache kann Brücken schlagen. Sie kann aber auch, wie wir es zur Zeit zur Genüge erleben, Verbindungen kappen und polarisieren, wenn sie den Weg zum Anderen hin nicht einschlägt und in vereinfachter Form daher kommt.
Der Umgang mit ihr ist also von zentraler Bedeutung und wir haben es uns zur künstlerischen Aufgabe gemacht, diesen zu erkunden und als zentrales Element im Theater zu gestalten.


Wo, wenn nicht im Theater können die Wirkungmechanismen, Chancen, aber auch Gefahren, Ästhetiken und Geheimnisse des sprachlichen Ausdrucks erkundet werden?